2019-03-16/17 – Landesmeisterschaft Luft

Prenzlauer Kugelschützen starteten zur Landesmeisterschaft

Am 16. und 17.03.2019 fand in Frankfurt/Oder die erste diesjährige Landesmeisterschaft der Kugelschützen statt. Zeitgleich wurde der Schülerpokal für die Klasse der Schüler ausgetragen.
Die Prenzlauer Schützen starteten in zwei verschiedenen Wettkampfdisziplinen, einmal Luftpistole frei und Luftgewehr frei.
Am Freitag begann das Vorschießen für die aktiven Kampfrichter, die am Samstag und Sonntag dort tätig waren. Hierbei legte Henry Boldt in der Klasse Herren I (21-30 Jahre) 370 von 400 Ringen vor und konnte schon erstmal mit diesem Ergebnis zufrieden sein. Am Samstag folgte dann die Entscheidung und es reichte für Henry zum dritten Platz. Als zweiter Starter in dieser Klasse ging Andreas Schmidt an den Start. Mit 363 Ringen und Platz 9 war Andreas mit seiner Leistung nicht zufrieden, zeigte er doch in der letzten Saison deutliche Ergebnisse über 370 Ringe.
Als Wettkampfneuling in der Klasse Damen I (21-30 Jahre) startete Elisabeth Hernjokl für Prenzlau und belegte mit 305 Ringen Platz 16.
Im Mixed konnten Elisabeth und Andreas den dritten Platz erkämpfen.
In der Klasse Jugend (15-16 Jahre) trat Armin Bensing mit der Luftpistole an. Armin konnte seine Tagesform nicht finden und belegte mit 311 Ringen Platz 13.
Die Luftgewehrschützen begannen am Sonntag mit der Klasse Jugend. Leon Klinkmann musste 40 Schuss hinter sich bringen. Die erreichten 323 von 400 Ringen reichten nur zum 11.Platz. Trotz guten Starts konnte Leon die Leistung über den gesamten Wettkampf nicht beibehalten, schade.
Zeitgleich mit der Landesmeisterschaft findet für die Klasse der Schüler (12-14 Jahre) der Schülerpokal statt. Für die Schüler findet die Landesmeisterschaft erst Ende Mai statt.
Gleich vier Starter hatte Prenzlau beim diesem Pokalwettkampf, alle in der Disziplin Luftgewehr.
Mit 164 von 200 Ringen schrammte Richard Siromski nur knapp an einem Podest Platz vorbei und belegte letztendlich Platz 4. Richard schoss in der ersten Serie 85 von 100 Ringen, konnte aber nur 79 Ringe in der zweiten Serie erreichen. Da ist noch deutlich mehr drin!
Einen guten Einstieg hatten Tjark Zierke, Kevin Delika und Robin Nitschke. Unbeeindruckt von der ungewohnten Wettkampfstätte und den vielen Teilnehmern, konnten sich die drei Jungs gut präsentieren. Tjark schoss 148 Ringe und belegte Platz 8. Mit 146 Ringen wurde Kevin zehnter. Beide schießen diese Disziplin erst seit sechs Monate! Nach nur drei Monate Training schaffte unser neustes Mitglied Robin 140 Ringe und belegte damit Platz 11.
Richard, Robin und Tjark erreichten zusammen mit 452 Ringen in der Mannschaftswertung einen Podest Platz. Hocherfreut waren sie über den Pokal für den 3. Platz.
Mit der Leistung und der Umsetzung vom Training zum Wettkampf konnte Trainer Henry Boldt voll zufrieden sein.
Es war für alle Teilnehmer ein langer, erlebnisreicher aber auch erfolgreicher und fröhlicher Tag.
Ein besonderes Dankeschön an Rico Tauchert von der Firma Dachdecker und Bauklempnerei Tauchert, der uns wiedermal für die Fahrt einen Kleinbus zur Verfügung stellte.

Ostdeutsche Hallenmeisterschaft im Bogenschießen gemeistert!

Am 16.02.2019 fand im Berliner Sportforum die Ostdeutsche Hallenmeisterschaft im Bogenschießen statt. Die sieben Prenzlauer Blankbogenschützen (ohne Visierung) konnten gleich 4xGold und 2xSilber gewinnen.
Die ODM ist für die Teilnehmer eine besondere Herausforderung, denn es wird anders als bei Kreis-und Landesmeisterschaften, auf kleinere Scheiben geschossen! Trotz dessen konnten unsere Schützen gute bis sehr gute Ergebnisse erreichen.
Unser jüngster Teilnehmer Colin Barsuhn erreichte mit 364 Ringen Platz 1 in der Schülerklasse C. Gleich drei Prenzlauer Schützen traten in der Schülerklasse B an. Justin Bankow konnte sich mit sehr guten 407 Ringen klar von seiner Konkurrenz absetzen und konnte Platz eins für sich behaupten. Altersklassenneuling Hannes Hildebrandt belegte mit 264 Ringen Platz 2. Finn Kargut, ebenfalls Altersklassenneuling, lag zwischenzeitlich auf Platz drei. Finn konnte sich aber in der zweiten Runde (jede Runde 30 Pfeile) nicht gegen Maurice Stürzebecher durchsetzen und belegte Platz 4.
In der Schülerklasse A, konnte sich Ole Johann Schürmann nach einer starken zweiten Runde, über eine Goldmedaille freuen. Ole lag nach der ersten Runde auf Platz 3, brachte seine Wettkampferfahrung ein und schoss 195 Ringe. Damit machte er zwei Plätze gut und wurde mit 344 Ringen erster. Platz zwei ging an seinen Vereinskammeraden Richard Siromski mit 327 Ringen.
Die mit wohl schwerste Aufgabe hatte Michael Wendt zu erledigen. Micheal musste in der Altersklasse Jugend auf kleine 3er Spots schießen, für ihn völlig ungewohnt. Dies jedoch machte Micheal richtig gut und konnte mit 190 Ringen Platz 1 erreichen.
Somit war die Ostdeutsche Hallenmeisterschaft ein gelungener Hallensaison Abschluss für die Prenzlauer Bogenschützen.
Ein Dankeschön an die mitgereisten Eltern, Großeltern und Betreuern. Sowie an Mike Hildebrandt, der uns seinen Kleinbus für die Fahrt zur Verfügung stellte.

 

18. Gelungener Start der Prenzlauer Bogenschützen in die Hallensaison 2019

Am 25.11.2018 fand in Birkenwerder die Kreismeisterschaft Nordwest im Bogenschießen für das Jahr 2019 statt. Der Prenzlauer Schützenverein startete am Sonntag mit 8 Blankbogenschützen (ohne Visierung), dabei erkämpften sie 5xGold, 2x Silber und 1xBronze.
Melina Stiel trat in der Juniorenklasse weibl. an und errang mit 177 Ringen Platz eins. Für Michael Wendt war es eine neue Herausforderung, denn altersklassenbedingt schoss er jetzt auf eine kleinere Scheibe. Mit 342 Ringen wurde Micheal in der Altersklasse Jugend männl. Sieger.
In der Schülerklasse A ging es wieder spannend her. Die Schützenkameraden Ole Johann Schürmann und Richard Siromski, machten die ersten beiden Plätze unter sich aus. Nach der ersten Runde (30 Pfeile) führte Richard knapp mit 4 Ringen. In der zweiten Runde konnte Ole zwischendurch mehrmals ausgleichen, aber Richard schoss zum Ende die besten Ringe und konnte sich mit 423 Ringen Platz eins sichern. Ole lag mit 411 Ringen knapp dahinter und wurde zweiter. Karl Lüdicke vom Glindower Schützenverein wurde mit 254 Ringen dritter.
In der Schülerklasse B gab es einen reinen Prenzlauer Wettkampf. Mit sehr guten 456 Ringen gewann Justin Bankow und konnte sein letztes Hallenwettkampfergebnis um 120 Ringe verbessern! Zweiter wurde Hannes Hildebrand mit guten 317 Ringen vor Altersklassenneuling Fin Kargut mit 138 Ringen.
Unser jüngster Teilnehmer Colin Barsuhn hatte es besonders schwer. In seiner Altersklasse Schüler C gab es keine Scheibengröße(120cm) aus Platzmangel. Colin schoss mit seinem Einverständnis auf eine kleinere Scheibe und das richtig gut. Noch in der ersten Runde mit guten 159 Ringen, legte er in der zweiten Runde mit 179 Ringen noch mal richtig zu. Mit 338 Ringen gewann Colin Gold. Bei den Hallenwettkämpfen werden die Scheiben mit zunehmender Altersklasse immer kleiner.
Ein Dankeschön an die mitgereisten Eltern, Großeltern und Betreuer sowie an Dachdeckerfirma Tauchert, die uns wieder einmal mit einem Fahrzeug unterstützte.

 


Auswertung mal anders

Mitte November führte die Sektion Jugend Kugeldisziplin die Auswertung des zuvor durchgeführten Wanderpokals durch. Sieben Jugendliche stellten sich der Aufgabe um den ersehnten Wanderpokal zu erringen. Geschossen wurde erst mit der Luftpistole und zwei Wochen später mit dem Luftgewehr. Davor konnte man sich noch mit dem Sportgerät vertraut machen und dies entsprechend einstellen. Auch dieses Jahr hatte man die Wahl ob, man frei oder auflegt schießt. Dies wurde vor allem von den neuen Mitgliedern genutzt. Leon Klinkmann konnte seinen Titel verteidigen, er siegte knapp vor Richard Siromski. In der Disziplin Luftpistole konnte Armin Bensing, der es Frei versuchte, seinen Pokal nicht wieder mit nach Hause nehmen. Tjark Zierke, hieß dieses Jahr der Gewinner, der Armin auf den zweiten Platz hinter sich ließ. Ende November wurde bei Gegrillten Würsten und Steaks die Auswertung vollzogen. Dazu wurde noch von Michaels Eltern gestifteter Nudelsalat verzehrt. Hierbei noch ein Danke schön an Christina Wendt. Nach fachsimpeln der Jugendlichen konnte der Abend dann in Ruhe ausklingen.


Prenzlauer Bogenschützen bei der 16. Ostdeutschen Meisterschaft erfolgreich

Zum Abschluss der Freiluftsaison nahmen die Prenzlauer Blankbogenschützen (Ohne Visierung) an der 16. Ostdeutschen Meisterschaft in Glindow teil. Bei schönem Wetter, einer gut organisierten Veranstaltung und einer traumhaften Sportanlage konnten unsere Schützen gute bis sehr gute Ergebnisse erreichen.

In der Klasse Schüler A männl. traten die Prenzlauer Michael Wendt, Ole Johann Schürmann, Richard Siromski und Luis Bär(Jüterboger Schützengilde)an. Nach der 1. Runde lagen die drei Prenzlauer Schützen nur 11 Ringe getrennt beieinander, das versprach eine spannende 2.Runde. Ole zeigte seine Wettkampferfahrung und schoss gleichmäßig top Leistungen. Mit 544 Ringen sicherte er sich Platz eins. Zwischen Michael und Richard lief es spannend weiter und es musste bis auf den letzten Pfeil abgewartet werden. Zum Ende hatte Richard knappe 16 Ringe Vorsprung und wurde mit 501 Ringen zweiter. Michael wurde mit 491 Ringen dritter, beide hatten ihre Wettkampfergebnisse deutlich verbessert.

Nele Blank trat in der Schülerklasse A weibl. an. Sie schoss ebenfalls einen persönlichen Rekord und wurde mit 436 Ringen erste.

In der Schülerklasse B männl. trat Justin Bankow gegen Marlo Smyrek (Werderaner Schützen) und Maurice Stürzebecher (Jüterboger Schützengilde) an. Marlo schoss 480 Ringe und wurde erster. Justin erreichte nicht seine Tagesform, konnte sich aber gegen Maurice (209 Ringe) mit guten 370 Ringen durchsetzen und wurde zweiter.

In der Schülerklasse C gab es ein rein Prenzlauer Duell und dazu noch eine Überraschung. Hannes Hildebrandt und Finn Kargut traten gegeneinander an. Hannes hatte schon etwas Wettkampferfahrung gesammelt und schoss mit 491 Ringen ebenfalls eine persönliche Bestleistung. Finn hatte keinen guten Tag erwischt und fand seine Form nicht. Er erreichte 463 Ringe. Somit wurde Hannes erster und Finn zweiter.

Was sich in den letzten Trainingsstunden ankündigte, setzte Colin Barsuhn beim Wettkampf um. Unser jüngster Schütze, Schülerklasse D, erreichte im Training schon gleichmäßig starke Leistung und schoss beim Wettkampf einen neuen Landesrekord von sagenhaften 614 Ringen. Colin verbesserte seinen eigenen Landesrekord von 583 auf 614 Ringe!

Mit diesem Wettkampf ist die Freiluftsaison für unsere Bogenschützen beendet. Im November findet schon die Kreismeisterschaft für das Jahr 2019 in der Halle statt und damit die Qualifikation zur Landesmeisterschaft.

Ein Dankeschön an alle mitgereisten Betreuer, Eltern und an Dachdeckerfirma Tauchert, die unseren Verein oft mit einem Bus unterstützt.


Vereinsmeisterschaft Trap

– mit unerwartetem Ausgang –

Am 24. August 2018 ermittelte die Sektion Trap des Prenzlauer Schützenvereins von 1990 e. V. ihren Vereinsmeister.

Bei Windstille und herrlichstem Wetter waren auf dem eigenen Schießstand 8 Schützen angetreten um im Wettkampf über 2 Serien zu je 25 Wurfscheiben (50 mögliche Treffer) ihr bestes Ergebnis abzuliefern.

Nach dem ersten Durchgang zeichnete sich bereits ab, dass wie in den vergangenen Jahren, die Besten dicht zusammen liegen. Jedoch konnte man erahnen, dass sich zwischen Frank Förster (20 Treffer) und Eberhard Michalzik (19 Treffer) der Sieg womöglich entscheidet. Beide hatten diese Meisterschaft in den vergangenen Jahren schon mehrmals gewonnen. Frank Elis (18 Treffer), auch bereits mehrfacher Vereinsmeister, blieb dieses mal etwas hinter den anderen zurück. Aber ein Durchgang stand ja noch aus, und da kann sich noch viel ändern. Völlig unerwartet konnte mit 19 Treffern Reiner Schmid, nach langer Schießpause in dieser Disziplin, in die Spitze mit vordringen. Fred Garbe (18 Treffer), Harald Schöttler (16 Treffer), Bernhard Wittstock (15 Treffer), und Jens Weber (13 Treffer) rundeten mit ihren Ergebnissen den ersten Durchgang ab.

Im zweiten Durchgang konnte sich Eberhard Michalzik (20 Treffer) leicht steigern und ereichte ein Endergebnis von 39 Treffern. Frank Förster schaffte dagegen nur 19 Treffer und ereichte somit ebenfalls ein Endergebnis von 39 Treffern. Hier musste ein Stechen über die Platzierung entscheiden – nur über welchen Platz?

Völlig losgelöst von dieser Erde schien diesmal Reiner Schmid (22 Treffer) zu sein. Eine Scheibe nach der anderen holte er vom Himmel. Letztendlich verfehlte er nur 3 Scheiben in diesem Durchgang und holte sich mit einem Endergebnis von 41 Treffern seinen ersten Vereinsmeistertitel Trap.

Somit gingen Frank Förster und Eberhard Michalzik ins Stechen um die Plätze 2 und 3. Und die machten es spannend. Eine Scheibe nach dem anderen wurde von beiden getroffen. Erst bei der sechsten Scheibe verfehlte Eberhard Michalzik, Frank Förster traf hingegen. Damit stand das Ergebnis fest.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Trap Prenzlauer Schützenverein

Frank Elis, Harald Schöttler, Bernhard Wittstock, Jens Weber, Fred Garbe
Frank Förster, Reiner Schmid, Eberhard Michalzik


Neue Herausforderung gut gemeistert !
Am 10.und 11.3.2018 fanden in Frankfurt/Oder die Landesmeisterschaften und Schülerpokale der Luftdruckschützen statt.

Der Prenzlauer Schützenverein startete erstmals mit 7 Schützen! In der Jugendklasse starteten Lucy Weber und Leon Klinkmann, beide Gewehrschützen. In dieser Disziplin wird stehend frei geschossen und es war für Lucy der erst dritte Wettkampf. Lucy betreibt diesen Sport seit etwa 7 Monate und konnte ihre Wettkampfergebnisse gegenüber der Kreismeisterschaft um weitere 39 Ringe verbessern und erkämpfte mit 299 Ringen Platz 11 in der weiblichen Jugendklasse.
Leon schoss 308 Ringe und konnte sein Kreismeisterschaftsergebnis fast halten und erreichte Platz 11 bei den männlichen Schützen in der Jugendklasse.
Am Schülerpokal nahmen gleich drei Wettkampfneulinge teil. Brandon Delika, Richard Siromski und Armin Bensin, dabei startete Armin in zwei Disziplinen. Armin trat am 10.3. in der Disziplin Luftpistole an und legte gleich erstmal einen starken sechsten Platz vor. Er schoss in der ersten Serie 85 und in der zweiten Serie 75 von 100 Ringen. Eine Diskussion mit einem Kampfrichter, um einen Schießhandschuh, brachte Armin vor der zweiten Serie aus dem Rhythmus, aber er erreichte insgesamt 160 Ringe! In der Disziplin Luftgewehr starteten am 11.3. Brandon, Richard und auch nochmal Armin. Für Armin war es nochmal ein langer Tag, aber keine Spur von Erschöpfung. Mit 148 Ringen von 200 Ringen erreichte Armin den 8.Platz und konnte sein Kreismeisterschaftsergebnis um 35 Ringe steigern. Richard erreichte 143 Ringe von 200 und wurde 10., eine Steigerung vom letzten Wettkampf um 10 Ringe. Brandon konnte sich ebenfalls um 15 Ringe verbessern und erreichte 109 Ringe, somit Platz 15.
Auch diese drei Schützen sind erst seit sieben Monaten im Training. Die Disziplin Luftgewehr stehend frei ist in der Schülerklasse sehr anspruchsvoll. Es fordert sehr viel Konzentration, Disziplin und Kraft, die 45 Minuten Wettkampfzeit durchzuhalten. Ein Dank an Trainer Henry Boldt, der mit seinen Schützlingen zufrieden ist. Ebenso ein Dankeschön an Dachdeckerfirma Tauchert, die uns einen Kleinbus zur Verfügung stellte!


Mit Abschluss der Landesmeisterschaft am 10.03. 2018 endete die Hallensaison für die Prenzlauer Blankbogenschützen erfolgreich

Am Samstag den 10.3.2018 fand in Dallgow die verschobene Landesmeisterschaft der Bogenschützen statt. Die Prenzlauer traten mit sieben Schützen an.
In der Schülerklasse C siegte Finn Kargut vor dem Werderaner Schützen Kilian Okrey. Finn hatte nach der ersten Runde (30 Pfeile) 19 Ringe Vorsprung und konnte diesen in der zweiten Runde verdoppeln. So siegte Fin mit 455 R. vor Kilian mit 408 Ringe.
Die Schülerklasse B war von drei Prenzlauern Schützen besetzt. Justin Bankow, Oktay Düzel und Maximilian Grunewald machten den Wettkampf unter sich aus. Justin konnte in den letzten Wettkämpfen gleichmäßig gute Leistungen zeigen und setzte sich mit 337 Ringen gegen Oktey mit 310 Ringe durch. Oktay, der längere Zeit krankheitsbedingt nicht trainieren konnte, zeigte bei der Kreismeisterschaft schon gute Ergebnisse! Maximilian musste den Wettkampf leider nach der ersten Runde abbrechen. Ein Umbau seines Bogens brachte ihm technische Probleme.


Kreismeisterschaft 2018 für unsere Jugend

Es ist vollbracht, am 27.01.2018 fand der erste Härtetest für unsere Nachwuchsschützen in den Luftdruckdisziplinen statt.
Mit 8 Starts in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole konnten wir unser Aufgebot gegenüber der Offenen Uckermärkischen Meisterschaft im November verdoppeln. Wir hatten also nicht allzu viel Zeit, um uns auf diesen Wettkampf vorzubereiten.
Aber es hat sich gelohnt, mit 6x Gold, 1x Bronze dazu noch 1x Manschaftsgold können wir mehr als zufrieden sein.
In der Schülerklasse mit dem Luftgewehr starteten gleich 3 Schützen aus Prenzlau, dabei konnte Richard Siromski sein Ergebnis um 16 Ringe von der Uckermärkischen Meisterschaft übertreffen.
Und so mit 133 Ringen den Platz 1 erzielen. Platz 2 ging an Schwedt. Armin Bensing auf Platz 3 und Brandon Delika kam bei seinem ersten Wettkampf auf Platz 4.
Armin hatte sich bereit erklärt , auch neben seinem eigentlichen Wettkampf, der Disziplin Luftpistole, mit der er Kreismeister wurde, nochmal mit dem Luftgewehr anzutreten. Damit wurde eine Mannschaft gestellt und die 3 Jungs wurden Mannschaftssieger.
Weiter ging es im 40 Schuss Programm.
Die größte Steigerung konnte Lucy Weber hinlegen. Ende des letzten Jahres noch mit 178 Ringen auf dem undankbaren vierten Platz, konnte Sie sich jetzt mit 260 Ringen und als Kreismeisterin feiern lassen.
Gleiche Klasse wie Lucy nur bei Jugend männlich blieb auch Leon Klinkmann seiner Form treu. 313 Ringe beim ersten Wettkampf über 40 Schuss, letztes Jahr waren es“nur“ noch 20 Schuss. Weitere Kreismeister wurden Hannes Rampoth (315) und Brian Renzel der mit 326 Ringen auch überraschte. Auch wenn man jetzt sagen könnte alles Super, gibt es natürlich auch kleinere Dinge, bei denen wir das eine oder andere verbessern können und müssen. Die Richtung stimmt auf jeden Fall.
Glückwunsch allen Siegern.
Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, was bei den Königsscheiben rauskam die nach der Kreismeisterschaft geschossen wurden.
Vielen Dank der Schützengilde-Schwedt, die ein Teil der Jugend das Vorschießen ermöglichten.


Kreisseniorenpokal 2018

In den vergangenen Wochen nahmen insgesamt 11 Schützen der Schützengilde Angermünde, Schützengilde Eberswalde, Schützenverein Kruge-Gersdorf und des Prenzlauer Schützenvereins am Kreisseniorenpokal (KSP) der Kreisschützengesellschaft Uckermark (KSG UM) teil.

Der KSP ist ein „Rundenwettkampf“ bestehend aus insgesamt 8 Wettkämpfen die im Frühjahr beginnen, alle 14 Tage stattfinden und am 05. Juli ihren Abschluss fanden. Ausgetragen wird der Wettkampf in 3 Disziplinen – KK-Gewehr offene Visierung, KK-Gewehr Zielfernrohr und KK-Pistole –  Seniorengerecht als Auflagedisziplinen. Die Disziplinen werden einzeln gewertet und den Teilnehmern steht es frei, ob sie an einer oder mehreren Disziplinen teilnehmen ………

Hier könnt ihr den gesamten Berich lesen (Kreisseniorenpokal 2018). Bitte auf diesen Link klicken.


24. Kinder- und Jugendsportspiele des Landkreises Uckermark 2018

Ergebnis Wettbewerb mit Luftgewehr und Luftpistole im Rahmen der 24. Kinder- und Jugendsportspiele des Landkreises Uckermark. (Bitte auf diesen Link klicken).


Landesmeisterschaft 2018

2 Prenzlauer Schützen, Henry Boldt und Andreas Schmidt, schießen dieses Jahr
5 Disziplinen für den Schützenverein Schiffmühle, um eine starke Mannschaft an dem
Start zu bekommen.
Der erste Wettkampf war am 28.05.2018 mit der Disziplin 9.40
(KK- Pistole/Revolver), bei diesem Wettkampf werden 40 Schuss zur Wertung
abgegeben. Henry Boldt war sehr erfolgreich und hatte sich, mit nur 2 Ringen
Unterschied, auf Platz 1 geschossen. Er hat 372 von 400 möglichen Ringen erreicht.
Falko Gersdorf hat sich auf Platz 3 gekämpft mit 369 Ringen und Andreas Schmidt
hat sich, knapp hinter seinem Teamkollegen, auf Platz 4 gesetzt.
Sven Seelandt der direkt für Prenzlau an den Start ging, konnte sich nur mit Platz 6
begnügen, da er leider nur 336 Ringe erreicht hat.
Als Mannschaft haben sich Henry, Falko und Andreas den 2. Platz gesichert. Hinter
dem Sportschützenverein Liebenthal, mit einem Unterschied von gerade mal 10
Ringen. Herzlichen Glückwunsch!
Das Wetter hat uns alle auch mit warmen Temperaturen und viel Sonnenschein
gesegnet.
Am 02.06.2018 war es wieder so weit. Der 2. Wettkampf, in der Disziplin 9.50
(KK- Pistole 30 Schuss Präzision), stand in den Startlöchern. Es war ein sehr
spannendes Wochenende und wir waren auch wieder mit 4 Schützen vertreten. Wir
hatten wieder ein echt tolles Wetter, Sonne pur und keiner musste frieren. Dadurch
hatten alle eine richtig gute Laune, dir auch mit guten Leistungen belohnt wurde.
Auf dem 1. Platz konnte sich Andreas Schmidt, mit einer Ringzahl von 284 von 300
möglichen Ringen, katapultieren. Gleich dahinter auf Platz 2 kam Henry Boldt, mit nur
2 Ringen Unterschied (282 Ringe) hat er es auch bis zum letzten Schuss sehr
spannend gehalten. Falko Gersdorf konnte sich auf Platz 3 vorkämpfen, mit einer
Ringzahl von 273.
Sven Seelandt konnte sich auf dem 7. Platz, mit 264 Ringen, positionieren.
Als Mannschaft haben sich Andreas, Henry und Falko auch noch den 1 Platz sichern
können.
Am 03.06.2018 konnte der 3. Wettkampf, 2.20 Freie Pistole, durchgeführt werden.
Dabei wird auf eine Entfernung von 50m geschossen. Insgesamt werden auch 60
Schuss Wertung abgegeben. Unter den Schützen wird sie auch die Königsdisziplin
genannt. Nach etlichen Problemen mit der Elektronik, haben wir auch diesen
Wettkampf hinter uns bringen können. Leider ist Falko von diesen Problemen nicht
verschont geblieben. Somit konnte er auch seine gewohnte Leistung leider nicht
zeigen. Seine Konzentration hat er leider nicht mehr in den Griff bekommen. Somit
konnte er auch nur noch auf Platz 8, mit 470 Ringen, gelangen.
Henry sicherte sich Platz 7, mit 482 Ringen und setzte sich somit vor Falko.
Andreas konnte sich auf den 2. Platz vorkämpfen, mit 524 Ringen und somit sicherte
er sich auch höchstwahrscheinlich (zum 3. Mal) wieder die Qualifikation zur
Deutschen Meisterschaft in München.
Der Erstplatzierte hatte 540 Ring und ist ein Leistungsschütze aus Frankfurt/Oder.
Thomas Siromski landete in der Disziplin 9.10 KK-Sportkarabiner (30 Schuss liegend)
den 5. Platz mit 214 Ringen. Er war sehr aufgeregt und somit war es ihm auch nicht
möglich, die Waffe ruhig ins Ziel zu führen. Beim nächsten Mal wird es sicherlich
besser klappen.

———————————————————————————————————————–

Es war jetzt wieder mal so weit, am Wochenende, vom 16.-17.06., stellten sich die Schützen Henry Boldt, Falko Gersdorf und Andreas Schmidt (Prenzlauer Schützenverein / Schiffmühle) den Gegnern auf der Landesmeisterschaft in Frankfurt/O.

16.06.2018
In der Disziplin 25m Pistole, die in 2 Abschnitten geschossen wird. Der erste Abschnitt ist 30 Schuss Präzision. Nach dem ersten Abschnitt war Henry auf Platz 1 (283 Ringe), Andreas auf Platz 3 (281 Ringe) und Falko auf Platz 5 (276 Ringe).
Dann kam der 2. Abschnitt, da lief für die Schützen alles anders als geplant. Sie taten sich schwer, die Schüsse sauber auszulösen, wie das Endresultat auch zeigte. Am Ende konnte sich Andreas noch den 3. Platz sichern und seine Teamkollegen landeten auf Platz 7 (Falko) und auf Platz 9 (Henry).
Aber in der Mannschaftswertung sicherten sie sich noch Platz 2.

Dieter Pohlann, von der Schützengilde Schwedt/O., schoss die Disziplin Sportpistole und erreichte leider nur 394 Ringe, da er durch Probleme bei der Trefferanzeige so aus dem Rhythmus gebracht wurde, dass er abgebrochen hat.

17.06.2018
In der Disziplin 25m Standardpistole, die in 3 verschiedenen Zeitserien geschossen wird (jeweils immer 5 Schuss in 150, 20 und 10 Sekunden). Jede Zeitserie wird mit 20 Schuss beschossen.
Hier konnte sich Falko Gersdorf auf den 2. Platz vorkämpfen. Er musste sich leider um einen Ring zum Erstplatzierten geschlagen geben. Andreas Schmidt belegte den 3. Platz und Henry Boldt leider nur den 6. Platz.
Als Mannschaft konnten sich die Drei aber dann noch den 1. Platz sichern.

Für die Schützengilde Schwedt/O. ging Dieter Pohlann in der Disziplin Zentralfeuerpistole (30 Schuss Präzision und 30 Schuss Duell) an den Start. Er versuchte sich zum ersten Mal in dieser Disziplin auf einer Landesmeisterschaft zu beweisen und erreichte 513 Ringe.

            

Die Mannschaft von links Henry Boldt, Falko Gersdorf und Andreas Schmidt

Falko Gersdorf auf Platz 2

Andreas Schmidt auf Platz 3