Kreisseniorenpokal 2018


In den vergangenen Wochen nahmen insgesamt 11 Schützen der Schützengilde Angermünde, Schützengilde Eberswalde, Schützenverein Kruge-Gersdorf und des Prenzlauer Schützenvereins am Kreisseniorenpokal (KSP) der Kreisschützengesellschaft Uckermark (KSG UM) teil.

Der KSP ist ein „Rundenwettkampf“ bestehend aus insgesamt 8 Wettkämpfen die im Frühjahr beginnen, alle 14 Tage stattfinden und am 05. Juli ihren Abschluss fanden. Ausgetragen wird der Wettkampf in 3 Disziplinen – KK-Gewehr offene Visierung, KK-Gewehr Zielfernrohr und KK-Pistole –  Seniorengerecht als Auflagedisziplinen. Die Disziplinen werden einzeln gewertet und den Teilnehmern steht es frei, ob sie an einer oder mehreren Disziplinen teilnehmen ………

Hier könnt ihr den gesamten Berich lesen (Kreisseniorenpokal 2018). Bitte auf diesen Link klicken.

24. Kinder- und Jugendsportspiele des Landkreises Uckermark 2018


Ergebnis Wettbewerb mit Luftgewehr und Luftpistole im Rahmen der 24. Kinder- und Jugendsportspiele des Landkreises Uckermark. (Bitte auf diesen Link klicken).

Landesmeisterschaft 2018


2 Prenzlauer Schützen, Henry Boldt und Andreas Schmidt, schießen dieses Jahr
5 Disziplinen für den Schützenverein Schiffmühle, um eine starke Mannschaft an dem
Start zu bekommen.
Der erste Wettkampf war am 28.05.2018 mit der Disziplin 9.40
(KK- Pistole/Revolver), bei diesem Wettkampf werden 40 Schuss zur Wertung
abgegeben. Henry Boldt war sehr erfolgreich und hatte sich, mit nur 2 Ringen
Unterschied, auf Platz 1 geschossen. Er hat 372 von 400 möglichen Ringen erreicht.
Falko Gersdorf hat sich auf Platz 3 gekämpft mit 369 Ringen und Andreas Schmidt
hat sich, knapp hinter seinem Teamkollegen, auf Platz 4 gesetzt.
Sven Seelandt der direkt für Prenzlau an den Start ging, konnte sich nur mit Platz 6
begnügen, da er leider nur 336 Ringe erreicht hat.
Als Mannschaft haben sich Henry, Falko und Andreas den 2. Platz gesichert. Hinter
dem Sportschützenverein Liebenthal, mit einem Unterschied von gerade mal 10
Ringen. Herzlichen Glückwunsch!
Das Wetter hat uns alle auch mit warmen Temperaturen und viel Sonnenschein
gesegnet.
Am 02.06.2018 war es wieder so weit. Der 2. Wettkampf, in der Disziplin 9.50
(KK- Pistole 30 Schuss Präzision), stand in den Startlöchern. Es war ein sehr
spannendes Wochenende und wir waren auch wieder mit 4 Schützen vertreten. Wir
hatten wieder ein echt tolles Wetter, Sonne pur und keiner musste frieren. Dadurch
hatten alle eine richtig gute Laune, dir auch mit guten Leistungen belohnt wurde.
Auf dem 1. Platz konnte sich Andreas Schmidt, mit einer Ringzahl von 284 von 300
möglichen Ringen, katapultieren. Gleich dahinter auf Platz 2 kam Henry Boldt, mit nur
2 Ringen Unterschied (282 Ringe) hat er es auch bis zum letzten Schuss sehr
spannend gehalten. Falko Gersdorf konnte sich auf Platz 3 vorkämpfen, mit einer
Ringzahl von 273.
Sven Seelandt konnte sich auf dem 7. Platz, mit 264 Ringen, positionieren.
Als Mannschaft haben sich Andreas, Henry und Falko auch noch den 1 Platz sichern
können.
Am 03.06.2018 konnte der 3. Wettkampf, 2.20 Freie Pistole, durchgeführt werden.
Dabei wird auf eine Entfernung von 50m geschossen. Insgesamt werden auch 60
Schuss Wertung abgegeben. Unter den Schützen wird sie auch die Königsdisziplin
genannt. Nach etlichen Problemen mit der Elektronik, haben wir auch diesen
Wettkampf hinter uns bringen können. Leider ist Falko von diesen Problemen nicht
verschont geblieben. Somit konnte er auch seine gewohnte Leistung leider nicht
zeigen. Seine Konzentration hat er leider nicht mehr in den Griff bekommen. Somit
konnte er auch nur noch auf Platz 8, mit 470 Ringen, gelangen.
Henry sicherte sich Platz 7, mit 482 Ringen und setzte sich somit vor Falko.
Andreas konnte sich auf den 2. Platz vorkämpfen, mit 524 Ringen und somit sicherte
er sich auch höchstwahrscheinlich (zum 3. Mal) wieder die Qualifikation zur
Deutschen Meisterschaft in München.
Der Erstplatzierte hatte 540 Ring und ist ein Leistungsschütze aus Frankfurt/Oder.
Thomas Siromski landete in der Disziplin 9.10 KK-Sportkarabiner (30 Schuss liegend)
den 5. Platz mit 214 Ringen. Er war sehr aufgeregt und somit war es ihm auch nicht
möglich, die Waffe ruhig ins Ziel zu führen. Beim nächsten Mal wird es sicherlich
besser klappen.

———————————————————————————————————————–

Es war jetzt wieder mal so weit, am Wochenende, vom 16.-17.06., stellten sich die Schützen Henry Boldt, Falko Gersdorf und Andreas Schmidt (Prenzlauer Schützenverein / Schiffmühle) den Gegnern auf der Landesmeisterschaft in Frankfurt/O.

16.06.2018
In der Disziplin 25m Pistole, die in 2 Abschnitten geschossen wird. Der erste Abschnitt ist 30 Schuss Präzision. Nach dem ersten Abschnitt war Henry auf Platz 1 (283 Ringe), Andreas auf Platz 3 (281 Ringe) und Falko auf Platz 5 (276 Ringe).
Dann kam der 2. Abschnitt, da lief für die Schützen alles anders als geplant. Sie taten sich schwer, die Schüsse sauber auszulösen, wie das Endresultat auch zeigte. Am Ende konnte sich Andreas noch den 3. Platz sichern und seine Teamkollegen landeten auf Platz 7 (Falko) und auf Platz 9 (Henry).
Aber in der Mannschaftswertung sicherten sie sich noch Platz 2.

Dieter Pohlann, von der Schützengilde Schwedt/O., schoss die Disziplin Sportpistole und erreichte leider nur 394 Ringe, da er durch Probleme bei der Trefferanzeige so aus dem Rhythmus gebracht wurde, dass er abgebrochen hat.

17.06.2018
In der Disziplin 25m Standardpistole, die in 3 verschiedenen Zeitserien geschossen wird (jeweils immer 5 Schuss in 150, 20 und 10 Sekunden). Jede Zeitserie wird mit 20 Schuss beschossen.
Hier konnte sich Falko Gersdorf auf den 2. Platz vorkämpfen. Er musste sich leider um einen Ring zum Erstplatzierten geschlagen geben. Andreas Schmidt belegte den 3. Platz und Henry Boldt leider nur den 6. Platz.
Als Mannschaft konnten sich die Drei aber dann noch den 1. Platz sichern.

Für die Schützengilde Schwedt/O. ging Dieter Pohlann in der Disziplin Zentralfeuerpistole (30 Schuss Präzision und 30 Schuss Duell) an den Start. Er versuchte sich zum ersten Mal in dieser Disziplin auf einer Landesmeisterschaft zu beweisen und erreichte 513 Ringe.

            

Die Mannschaft von links Henry Boldt, Falko Gersdorf und Andreas Schmidt

Falko Gersdorf auf Platz 2

Andreas Schmidt auf Platz 3